Industrie sucht Nachwuchs

Viele Industrieunternehmen in Deutschland suchen händeringend Nachwuchs. So auch in der Elektroindustrie. Vier von fünf Mitgliedsunternehmen des ZVEI haben Probleme, offene Stellen zu besetzen. Der Branche fehlen nicht nur Ingenieure und Softwareentwickler, sondern auch Facharbeiter.

Auf der Hannover Messe will der ZVEI junge Menschen für eine Karriere in der Branche begeistern. In diesem Jahr veranstaltet der Verband gemeinsam mit New Automation e. V. Schülertouren auf der Messe. Studium oder Ausbildung? In welche (Fach-)Richtung soll es gehen? Was bedeutet eigentlich „MINT“? Und wie wird man überhaupt Elektroingenieur/-in? Auf den „My eFuture“-Touren erfahren rund 1.600 Schülerinnen und Schüler aus erster Hand von Azubis und dual Studierenden, was Jobs in der Elektroindustrie so spannend und attraktiv macht.

An anderer Stelle zeigen die Jüngsten den Älteren, wo es in Sachen Industrie künftig langgeht. Mit dem Exponat „Industrie4.0@school“ erklären Berufsschüler der David-Roentgen-Schule Neuwied modellhaft, wie ein Produktionsprozess in der Industrie 4.0 funktioniert. Das wollten sich in diesem Jahr auch Bundeskanzlerin Angela Merkel und Mexikos Präsident Enrique Peña Nieto nicht entgehen lassen und besuchten am Messemontag die Schülerinnen und Schüler am Stand des ZVEI.

Mit der YouTube-Serie „Watts On“ spricht der ZVEI ebenfalls ein junges Zielpublikum an. Die zweite Staffel ist gerade gestartet. YouTuber Cedric Engels „vloggt“ alle 14 Tage unterhaltsam und informativ über die Welt der Elektroindustrie; etwa zu den Themen Datenschutz, smarte Energienetze oder den Arbeitsplatz der Zukunft. Am besten gleich abonnieren!

Foto: Bundeskanzlerin Angela Merkel und Mexikos Präsident Enrique Peña Nieto besuchen am Stand des ZVEI die Schülerinnen und Schüler der David-Roentgen-Schule. (Foto: ZVEI; https://www.flickr.com/photos/zveiorg)

___________________________

Der ZVEI feiert in diesem Jahr sein 100-jähriges Jubiläum. Alle Informationen auf https://100-jahre.zvei.org/

US-Präsident Barack Obama und Bundeskanzlerin Angela Merkel besuchen die Hannover Messe 2016. (Foto: ZVEI)

Hannover Messe: Weltleitmesse der Industriethemen

Nach der Light+Building geht es mit großen Schritten auf die Hannover Messe zu. „Die Weltleitmesse der Industrie“ lässt kein wichtiges Thema aus. Neben dem Leitthema „Industrie 4.0“ steht eine ganze Reihe spezieller Anwendungsfelder auf dem Programm, wie zum Beispiel „Integrated Energy“ oder „Smart Supply“.

Die Unternehmen der deutschen Industrie sind Innovationstreiber des technologischen Fortschritts und bei vielen der Zukunftsthemen ganz vorn dabei. Während die Unternehmen zeigen, was heute schon möglich ist, setzt der Zentralverband der Elektroindustrie, ZVEI, die industriepolitischen Akzente auf der Messe.

Richtungsweisend wird die Einführung von 5G als neuem, maßgeblichem Standard für die Industrie sein. Keine neuen Technologien ohne gesellschaftliche Akzeptanz. Ein zentrales Thema: die Zusammenarbeit zwischen Mensch, Maschine und Künstlicher Intelligenz. Ist „KI“ Fluch oder Segen? Mit dieser Frage beschäftigt sich der ZVEI u. a. in der YouTube-Serie Watts On oder der Zeitschrift AMPERE „Künstliche Intelligenz: Vom Rechnen zum Denken“.

Zum Foto: Noch gar nicht lange her – ein Bild aus glücklicheren Tagen: US-Präsident Barack Obama und Bundeskanzlerin Angela Merkel besuchen die Hannover Messe 2016. Gastland 2018 ist Mexiko. (Foto: ZVEI; https://www.flickr.com/photos/zveiorg)

Der ZVEI feiert in diesem Jahr sein 100-jähriges Jubiläum. Alle Informationen auf https://100-jahre.zvei.org/

Nachruf

In der April-Ausgabe vom Journal Frankfurt ist ein Nachruf von Rainer Weiss auf unseren Freund und Kollegen Victor Steinbrück (Foto) erschienen, den wir hier mit freundlicher Genehmigung des Verlags veröffentlichen.

Wer noch mehr über Victor erfahren möchte, dem empfehlen wir das Interview von Birte Vogel aus dem Jahr 2013.

Für alle, die persönlich von ihm Abschied nehmen wollen: Die Trauerfeier findet am 3. April um 14.15 Uhr auf dem Frankfurter Hauptfriedhof statt.

Markt im Umbruch

Die Light + Building 2018 (L+B) war ein voller Erfolg – für Aussteller und Besucher. Das Thema der Messe waren die unterschiedlichsten Smart-Home-Anwendungen. Und natürlich Trends und Lösungen in den Bereichen Licht, Elektrotechnik sowie Haus- und Gebäudeautomation.

Die Digitalisierung in der Branche wird sicherlich das Geschäftsmodell des mehrstufigen Vertriebs, Hersteller, Großhändler, Fachbetrieb, Kunde, in den nächsten vier Jahren über den Haufen werfen. In der Reisebranche der 90er Jahre etwa wurden Geschäfts- wie Privatreisen im Reisebüro gebucht. Gute alte Zeit. Undenkbar damals, dass Veranstalter ihre Leistungen gezielt direkt an den Endkunden verkaufen. Auch in der Elektrobranche sind neue Zeiten angebrochen. Doch so lange nach dem alten System Geld verdient wird, werden sich viele schwertun Geschäftsmodelle der Zukunft umzusetzen.

Ein weiteres: Weltweit haben sich LEDs durchgesetzt. An eine Weiterentwicklung Richtung OLED hat heute keiner der Big Player ein wirkliches Interesse. Zu gigantisch sind derzeit die Verdienstmargen bei der LED-Technologie. Deshalb soll an dieser Stelle auf die Gründung des OLED Licht Forums auf der L+B hingewiesen werden. Zehn Unternehmen aus der Wirtschaft haben sich zum Ziel gesetzt, die OLED-Technologie zu fördern und diese nachhaltige Lichtquelle nutzbar zu machen. Mal sehen, wie sich das Pflänzchen entwickelt.

Majid Semnar

Licht und Gebäude im Zeichen der Digitalisierung

Die zehnte Auflage der „Light + Building“ in Frankfurt steht ganz im Zeichen von Vernetzung und Digitalisierung. Das einstige „Experiment“ von ZVEI und der Messe Frankfurt ist heute die internationale Leitmesse für Licht und Gebäudetechnik. Komfort, Sicherheit, Energieeffizienz, Gesundheit und Wohlbefinden sind wichtige Themen der über 2.600 Aussteller und weit über 200.000 erwarteten Besucher.

Neue Lichttechnologien wie OLED und vor allem die zunehmende digitale und intelligente Vernetzung von Licht und Geräten erschließen neue Anwendungen in privaten Haushalten, gewerblich genutzten Gebäuden oder im öffentlichen Raum. LED-Leuchten und Smart-Home-Anwendungen sind ihren Kinderschuhen entwachsen, der Wettbewerb auf diesen Märkten nimmt spürbar zu, während die Fragen der Anwender nicht weniger geworden sind.

Mit neuen Publikationen und Angeboten auf der Messe will der ZVEI über neue Möglichkeiten smarter und effizienter Lösungen aufklären. Dazu gehört auch ein Blick in die Zukunft von Licht und Gebäude, den das Technologieforum in Halle 8.0 (C41) bietet.

Die EMDE development of light GmbH aus Frankfurt setzt schon heute ganz auf OLED-Technologie und stellt unter anderem ihre neue Leuchtenserie OMLED Round vor (siehe Foto). Große Player am Leuchtenmarkt wie LG oder IKEA haben nachgezogen. Damit wird auch dem Thema OMLED-Licht in diesem Jahr ein größerer Stellenwert zukommen.

Weitere Infos unter https://light-building.messefrankfurt.com

Wir sehen uns auf der Messe!

Das SWK-Team

Victor

Unser Freund und Kollege Victor Steinbrück ist gestern gestorben. Wir sind tief bewegt und sehr traurig. Unsere Gedanken sind bei Sabine.
Ich kenne Victor seit fast 50 Jahren. In diesen Jahrzehnten haben wir uns eigentlich nie aus den Augen verloren. Victor war ein ganz Besonderer. Blitzgescheit, genialer Texter und ein verlässlicher Freund. Bis zuletzt haben wir zusammen gearbeitet. Wir werden ihn sehr vermissen. Sein Tod macht sprachlos.
Majid Semnar

ITB Berlin: Tourismuskommunikation at its best

Welche aktuellen Reisetrends gibt es? Was haben Autovermietungen neu im Angebot? Und warum lohnen sich Ferien in Kroatien? Diese und viele weitere Fragen beantwortet die Internationale Tourismusmesse ITB Berlin vom 7. bis 11. März 2018.

Die Reisebranche wächst weltweit. Das spiegelt auch die diesjährige Reisemesse wider. Rund 10.000 Aussteller aus 186 Ländern und Regionen buhlen um die Aufmerksamkeit von Fach- und Privatbesuchern. SWK wünscht seinen Kunden, dem Flughafen Frankfurt (Halle 7.2c / 102), der Hertz Autovermietung (Halle 9 / 304) und Valamar Hotels & Resorts (Halle 1.2 / 214), eine erfolgreiche Messe!

Jubiläum, Jubiläum! Hertz Autovermietung und ZVEI

Zwei SWK-Kunden begleiten uns schon besonders lange. Der ZVEI – Zentralverband Elektrotechnik und Elektronikindustrie e. V. ist seit nunmehr zehn Jahren unser Kunde – ein schönes Jubiläum! Mit der Hertz Autovermietung verbindet uns sogar eine noch längere Geschichte. Seit 14 Jahren ist SWK Ansprechpartner für Medienvertreter bei allen Fragen rund um die globale Marke Hertz. Das Besondere: Beide, ZVEI und Hertz, feiern dieses Jahr ihren 100sten Geburtstag. Ein Grund mehr, die Korken knallen zu lassen! Deshalb hier ein paar Highlights aus unserer langen gemeinsamen Geschichte.

2008 gestaltete die Kreativabteilung von SWK das Corporate Design des ZVEI und entwickelt es seitdem gemeinsam mit dem langjährigen Kunden weiter. Die einzigartigen Keyvisuals stehen für die Kernbotschaft des ZVEI – Innovation für den Menschen. Dafür steht auch die Elektroindustrie, die als Leitbranche der Digitalisierung wie keine andere Branche den digitalen Wandel und das Großprojekt Industrie 4.0 vorantreibt. Das aktuelle Design zum 100sten Geburtstag des ZVEI visualisiert die enge Verbindung von Mensch und Maschine sowie von Vergangenheit und Zukunft. Wir gratulieren dem ZVEI zu seinem 100sten Geburtstag im Jahr 2018, den der Verband mit Mitgliedern und Gästen am 21. Juni 2018 in Berlin, Palais am Funkturm, im Rahmen einer feierlichen Festveranstaltung begehen wird. Mehr Informationen gibt es unter https://100-jahre.zvei.org/ und unter https://zvei-services.de/festveranstaltung/

Seit 2004 berät SWK die Hertz Autovermietung in allen kommunikativen Fragen. Die traditionsreichste Autovermietung der Welt feiert dieses Jahr gleich doppelt: Hertz wird 100 – und Hertz Deutschland wird 60 Jahre alt. Hertz kann auf viele Brancheninnovationen zurückblicken. Zum Beispiel auf die Erfindung der Einwegmiete (Rent-it-here-leave-it-there), die die gesamte Mietwagenbranche revolutionierte. Die erste deutsche Station eröffnete der US-Konzern 1958 in Wiesbaden. Übrigens: Im selben Jahr begann der King of Rock’n Roll ganz in der Nähe seinen Militärdienst. Ob es da einen Zusammenhang gibt? Wer weiß.

Wir schauen dankbar zurück und freuen uns auf weitere gemeinsame Jahre. In diesem Sinne: hoch die Tassen!

 

„Ja zu FRA!“-Stimmen auf einen Blick

Die Stimmen von Persönlichkeiten aus der Region verdeutlichen auf authentische und persönliche Weise die Bedeutung des Airports für die Menschen in der Region. Denn der Flughafen Frankfurt ist nicht nur Wirtschaftsfaktor, Standort internationaler Unternehmen und größte lokale Arbeitsstätte in Deutschland. Kultur, Sport, soziale Initiativen und unzählige kleingewerbliche und mittelständische Betriebe der Region profitieren ebenso von dem internationalen Drehkreuz.

Als PR-Agentur betreut SWK die Initiative seit mehreren Jahren und übernimmt unter anderem das Content-Management der „Ja zu FRA!“-Website www.ja-zu-fra.org. Und dort geben auch Persönlichkeiten aus der Region ihre Ansichten und Erfahrungen über das Fliegen und den Flughafen preis. Ganz neu ist eine Übersichtsseite, die jetzt alle Stimmen auf einen Blick zeigt: http://www.ja-zu-fra.org/stimmen. Hinter den Gesichtern verbergen sich die „Ja zu FRA!“-Stimmen von mittlerweile fast 30 interviewten Frauen und Männern.

Persönlichkeiten aus den Bereichen Kultur, Sport, Wirtschaft und Wissenschaft geben Auskunft über ihre ganz persönliche Verbindung zum Airport – für sie alle hat der Frankfurter Flughafen privat oder beruflich einen ganz besonderen Stellenwert. So ist er für Juergen Boos, Direktor der Frankfurter Buchmesse, der Ort, an dem er sich in den letzten Jahren am häufigsten aufgehalten hat. Schließlich lebt die Frankfurter Buchmesse mit ihren rund 7.100 Ausstellern aus über 100 Ländern und rund 270.000 Besuchern von der Anbindung an das größte deutsche Luftverkehrsdrehkreuz. Ebenso verhält es sich für viele Institutionen im Kulturbereich: So empfängt Eugen Hahn, Inhaber des Frankfurter Jazzkellers, am Flughafen Frankfurt seit Jahrzehnten bedeutende Jazzmusiker aus aller Welt, die seinen Konzertclub so legendär machen. Und auch im Sport ist es nicht anders: Die Siebenkämpferin und Vizeweltmeisterin von 2017, Carolin Schäfer, profitiert von der optimalen Anbindung des Airports, um ihre Trainingslager weltweit bequem zu erreichen.

Erst jüngst hinzugekommen ist die Stimme von George (Schorsch) Hofmann von Shooter Promotions. Er erzählt im Interview, warum der Flughafen für ihn als Künstleragent eine so wichtige Rolle spielt: Für ihn ist FRA das Ticket in die internationale Musikszene. Denn seit vielen Jahrzehnten ist er unterwegs, um Bands, Solisten und Ensembles in die Mainmetropole zu bringen.

SWK betreut die gemeinsame Initiative von Fraport, Lufthansa und Condor seit 2014 und sorgt mit verschiedenen Kommunikationsmaßnahmen dafür, dass die positiven Aspekte des Flughafens Frankfurt für die Region hervorgehoben werden.

Keyvisual "100 Jahre ZVEI" auf der Productonica 2017

Der ZVEI auf der PRODUCTRONICA 2017

„Vernetzt(e) Welten gestalten. Zukunft sichern.“ – unter diesem Motto ist der ZVEI noch bis zum 17. November auf der PRODUCTRONICA in München zu sehen. Der Verband nutzt die Weltleitmesse für Elektronikfertigung auch dazu, sein 2018 anstehendes 100-jähriges Jubiläum anzukündigen. Dazu wurde das von SWK entwickelte Keyvisual zum 100. Geburtstag des ZVEI in den Standauftritt integriert. Unsere Grafikabteilung betreut bereits seit 2008 den Verband bei der Umsetzung des Corporate Designs und der Gestaltung von Printprodukten und digitalen Medien.

Die PRODUCTRONICA ist noch bis einschließlich Freitag, 17. November 2017 geöffnet. Die ZVEI-Lounge befindet sich in Atrium B1.1.

https://www.zvei.org